Suche


drucken PDF

Backup-Festplatte erstellen


Wie kann ich die zweite Festplatte für ein Backup konfigurieren?

Name der Festplatte


0. Den Namen der neuen Platte finden

# fdisk -l

Disque /dev/hdc : 255 têtes, 63 secteurs, 4864 cylindres
Unités = cylindres sur 16065 * 512 octets

Die Platte /dev/hdc enthält keine gültige Partitionstabelle.

Disque /dev/hda : 255 têtes, 63 secteurs, 4998 cylindres
Unités = cylindres sur 16065 * 512 octets

Peripherie Beginn Ende Blöcke ID System
/dev/hda1 * 1 255 2048256 83 Linux
/dev/hda2 256 4932 37568002+ 83 Linux
/dev/hda3 4933 4997 522112+ 82 Echange Linux


Der Befehl fdisk -l zeigt, dass /dev/hdc nicht partitioniert ist. Das muss die neue Platte sein!


1. Partitionierung


Wir werden einfach folgendes erstellen: 1 einzige Partition von 40 GB !

# fdisk /dev/hdc
Befehl (m für Hilfe) : m

Aktion der Befehle
a (De)Aktiviert einen bootfähigen Indikator
b Editiert das Label der BSD Platte
c (De)Aktiviert den Indikator der DOS-Kompatibilität
d Entfernt eine Partition
l Klassifiziert die bekannten Typen der Partition
m Zeigt dieses Menü
n Fügt eine neue Partition hinzu
o Erstellt eine neue, leere DOS-Partitionstabelle
p Zeigt die Partitionstabelle an
q Verlässt das Programm, ohne die Änderungen zu übernehmen
s Erstellt ein neues, leeres Label der Sun Platte
t Wechselt die System ID einer Partition
u Wechselt die Einheit der Anzeige/Eingabe
v Überprüfut die Partitionstabelle
w Schreibt die Tabelle auf die Platte und verlässt das Programm
x Zusätzliche Funktionen (Nur für Experten)


Um eine neue Partition zu erstellen gibt man n ein:
Befehl (m für Hilfe) : n
Aktion des Befehls
e Größe
p Primäre Partition (1-4)
p
Anzahl der Partitionen (1-4): 1
Erster Zylinder (1-4864, 1 ist Standard) : 1
Letzter Zylinder oder +size oder +sizeM oder +sizeK (1-4864, 4864 ist Standard) :
Benutzung der Standardvorgabe 4864

Man betrachtet sich das Ergebnis:
Befehl (m für Hilfe) : p

Platte /dev/hdc : 255 têtes, 63 secteurs, 4864 cylindres
Einheiten = Zylinder auf 16065 * 512 Oktetten

Peripherie Beginn Ende Blöcke ID System
/dev/hdc1 1 4864 39070048+ 83 Linux

Und nun erstellt man die Partitionstabelle. Seien Sie sicher, was Sie tun !!!
Befehl (m für Hilfe) : w
Die Partitionstabelle wurde verändert !

Aufruf von ioctl() um die Partitionstabelle neu einzulesen.

ACHTUNG: wenn Sie eine DOS 6.x Partition erstellt oder verändert haben,
stützen Sie sich für mehr Informationen auf das Manual von fdisk
Synchronisation der Platten.


2. Formatierung


Man formatiert die Partition in ext3 :
# mkfs.ext3 -j /dev/hdc1
mke2fs 1.34 (25-Jul-2003)
Filesystem label=
OS type: Linux
Block size=4096 (log=2)
Fragment size=4096 (log=2)
4889248 inodes, 9767512 blocks
488375 blocks (5.00%) reserved for the super user
First data block=0
299 block groups
32768 blocks per group, 32768 fragments per group
16352 inodes per group
Superblock backups stored on blocks:
32768, 98304, 163840, 229376, 294912, 819200, 884736, 1605632, 2654208,
4096000, 7962624

Writing inode tables: done
Creating journal (8192 blocks): done
Writing superblocks and filesystem accounting information: done

This filesystem will be automatically checked every 37 mounts or
180 days, whichever comes first. Use tune2fs -c or -i to override.


3. Mounten

Automatisches Mounten beim Reboot

Man erstellt den Mountpoint für das Backup:
# mkdir /backup

Danach muss die folgende Zeile Am Ende der Datei /etc/fstab hinzugefügt werden:
/dev/hdc1 /backup ext3 defaults 0 0

Man mountet die neue Platte (danach wird es nicht mehr notwendig sein, diesen Befehl erneut einzugeben, da die Platte beim Boot automatisch gemountet wird):
# mount /backup


4. Have Fun!


# df -h
Filesystem Size Used Avail Use% Mounted on
/dev/hda1 1.9G 1.3G 596M 69% /
/dev/hda2 35G 5.2G 28G 16% /home
none 121M 0 121M 0% /dev/shm
/dev/hdc1 37G 33M 34G 1% /backup


5. Mögliche Probleme


Wenn das System bei der Nutzung Ihrer Backupplatte während der Sicherung einfriert, ist es wahrscheinlich, dass sie den DMA-Modus für Ihre 2 Festplatten aktivieren müssen. Hierfür erhalten Sie unter folgendem Guide Hilfe: AdministrationKernelDMA.