Suche


drucken PDF Deutsch

Was ist eine Domain?


Domains dienen der Adressierung von Computern im Internet (Hosts). Hinter jeder Domain steht eine bestimmte IP-Adresse, eine Kombination von Ziffern und Punkten, anhand derer sich die Rechner untereinander erkennen können.

Damit Internetnutzer sich diese Zahlen nicht merken müssen, wurde das Domain Name System (DNS) entwickelt, bei dem anstatt dieser Ziffern Wörter, Namen und Begriffe verwendet werden. Hosts können weltweit sowohl über die Eingabe der IP-Adresse oder der jeweiligen Domain erreicht werden, zum Beispiel http://87.98.247.34/ oder http://www.ovh.de/.

Das DNS ist hierarchisch gegliedert: Die oberste Stufe besteht aus den so genannten Top Level Domains (TLDs) wie .de oder .com. Unterhalb dieser TLDs können wiederum Second Level Domains (kurz: Domains) registriert werden, z. B. ovh.


Welche Top Level Domains gibt es?


  • Generische Top Level Domains (gTLD): Bestehen in der Regel aus drei Buchstaben, z.B. .com, .net, .org

  • Länderspezifische Top Level Domains (ccTLD, cc=country code): Bestehen in der Regel aus zwei Buchstaben, z.B. .de, .ch, .at

Die Registrierungsbedingungen (z.B. Länge der Domain, Anzahl der erlaubten Domains pro Nutzer) können von TLD zu TLD unterschiedlich sein. Informationen hierzu finden Sie auf der Webseite der jeweiligen Registrierungsstelle. Eine Übersicht aller verfügbaren Top Level Domains und der zuständigen Registrierungsstellen finden Sie auf der Webseite der IANA (Internet Assigned Numbers Authority).