Suche


drucken PDF
Konfiguration meines Servers im vRack 1.5


Vorbereitung


Sie können Ihren Server mit privaten IPs, öffentlichen IPs oder einer Kombination aus beiden konfigurieren.

In dieser Anleitung für öffentliche IPs verwenden wir:
IP: die zu konfigurierende IP (z.B. 5.39.2.114)
BLOCK-RANGE : der zu verwendende IP Block (z.B. 5.39.2.112/28)
BLOCK-GATEWAY: Gateway des Blocks (z.B. 5.39.2.126 (vorletzte IP des Blocks))
BLOCK-BROADCAST: Boradcastadresse des Blocks (5.39.2.127 (letzte IP des Blocks))

Sie können sie mit dem Kommando netmask -r 5.39.112/28 ermitteln


Hinweis:
In einem IP Block sind 3 IPs nicht für Hosts nutzbar (die Erste und die beiden Letzten)


Hinweis:
Das Interface für vRack 1.5 ist kein getaggtes. Auch wenn Sie sich entscheiden, mit IPs im vRack 1.0 zu kommunizieren.




Wichtig:
Um das zu konfigurierende Interface unter Linux zu finden:

Listen Sie die Interfaces auf:
ifconfig -a | grep eth | awk '{print $1}'

Beispiel :
#ifconfig -a | grep eth | awk '{print $1}'
eth0
eth1

eth0 ist schon das Interface, mit über das gerade verbunden sind. Sie können seine IP mit ifconfig sehen.
aktivieren Sie das Interface:

#ifconfig eth1 up
#ethtool eth1 | grep "Link detected"
Link detected: yes


Wenn Sie keine Rückmeldung wie "Link detected" erhalten ist es nicht das richtige Interface.
deaktivieren Sie es wieder:

#ifconfig eth1 down


fahren Sie so mit den verbleibenden Interfaces fort.

In diesem Beispiel bleiben wir bei eth1.

Wenn Sie Ihren Server zum erstenmal ins vRack 1.5 einfügen muss folgender Befehl ausgeführt werden:

#arping -i eth1 1.1.1.1


nachdem Ihr Interface auf dem Server eingerichtet wurde. Wenn die von Ihnen gewählte Distribution diesen Befehl nicht kennt, können Sie ihn im Rescue-Mode ausführen.




Debian/Ubuntu


Private IPs


Bearbeiten Sie einfach die Konfigurationsdatei: /etc/network/interfaces

Und fürgen Sie diese Zeilen am Ende der Datei ein:

auto eth1
iface eth1 inet static
address 172.16.0.1
netmask 255.240.0.0
broadcast 172.31.255.255



Starten Sie dann das Netzwerkinterface neu:
service networking restart



Hinweis:
Wenn Sie eine IP des Blocks 172.16.0.0/12 zugeteilt haben und Ihr vRack 1.0 ans vRack 1.5 angeschlossen ist, können Sie mit den Servern im vRack 1.0 kommunizieren.



Um eine weitere IP hinzuzufügen:

fügen Sie beispielsweise hinzu:
post-up /sbin/ip addr add 172.16.2.100/12 dev eth1
post-down /sbin/ip addr add 172.16.2.100/12 dev eth1

Das ergibt:
auto eth1
iface eth1 inet static
address 172.16.0.1
netmask 255.240.0.0
broadcast 172.31.255.255
post-up /sbin/ip addr add 172.16.2.100/12 dev eth1
pre-down /sbin/ip addr add 172.16.2.100/12 dev eth1




Starten Sie das Netzwerkinterface neu:
service networking restart



Öffentliche IPs


In unserem Beispiel werden wir die IP 5.39.2.114 aus unserem Block 5.39.2.112/28 einrichten.

Das eth1 Interface muss wiefolgt konfiguriert werden:

auto eth1
iface eth1 inet static
address IP
netmask BLOCK-NETZMASKE
broadcast BROADCAST
post-up /sbin/ip route add default via BLOCK-GATEWAY dev eth0 table 125
post-up /sbin/ip rule add from BLOCK-RANGE table 125
pre-down /sbin/ip route del default via BLOCK-GATEWAY dev eth0 table 125
pre-down /sbin/ip rule del from BLOCK-RANGE table 125



also in unserem Beispiel:
auto eth1
iface eth1 inet static
address 5.39.2.114
netmask 255.255.255.240
post-up /sbin/ip route add default via 5.39.2.126 dev eth1 table 125
post-up /sbin/ip rule add from 5.39.2.112/28 table 125
pre-down /sbin/ip rule del from 5.39.2.112/28 table 125
pre-down /sbin/ip route del default via 5.39.2.126 dev eth1 table 125




Starten Sie das Netzwerkinterface neu:
service networking restart




Um eine weitere IP des gleichen Blocks (z.B. 5.39.2.113) hinzuzufügen, ergänzen Sie einfach noch:

post-up /sbin/ip addr add 5.39.2.113/28 dev eth1
post-down /sbin/ip addr add 5.39.2.113/28 dev eth1


Das ergibt:
auto eth1
iface eth1 inet static
address 5.39.2.114
netmask 255.255.255.240
post-up /sbin/ip route add default via 5.39.2.126 dev eth1 table 125
post-up /sbin/ip rule add from 5.39.2.112/28 table 125
pre-down /sbin/ip rule del from 5.39.2.112/28 table 125
pre-down /sbin/ip route del default via 5.39.2.126 dev eth1 table 125
post-up /sbin/ip addr add 5.39.2.113/28 dev eth1
post-down /sbin/ip addr add 5.39.2.113/28 dev eth1




Starten Sie das Netzwerkinterface neu:
service networking restart



Um eine IP aus einem anderen Block hinzuzufügen

ergänzen Sie die Konfiguration der eth1 wiefolgt.
post-up /sbin/ip addr add IP-AUS-BLOCK-2/SLASHBLOCK dev eth1
post-up /sbin/ip route add default via BLOCK-GATEWAY dev eth1 table 126
post-up /sbin/ip rule add from BLOCK-RANGE table 125
pre-down /sbin/ip route del default via BLOCK-GATEWAY dev eth1 table 126
pre-down /sbin/ip rule del from BLOCK-RANGE table 126
post-down /sbin/ip addr del IPBLOC2/SLASHBLOC dev eth1



Starten Sie das Netzwerkinterface neu:
service networking restart



Öffentliche und private IP


Folgen Sie dem Abschnitt für öffentliche IPs und fügen Sie dann die Private IP hinzu:

post-up /sbin/ip addr add 172.16.2.100/12 dev eth1
post-down /sbin/ip addr add 172.16.2.100/12 dev eth1


Starten Sie das Netzwerkinterface neu:
service networking restart




Hinweis:
Wenn Sie eine IP des Blocks 172.16.0.0/12 zugeteilt haben und Ihr vRack 1.0 ans vRack 1.5 angeschlossen ist, können Sie mit den Servern im vRack 1.0 kommunizieren.



Centos/Fedora/Mandriva/Redhat


Private IP


Um eine private IP in auf Ihrem vRack 1.5 zu konfigurieren erstellen Sie eine Konfigurationsdatei:
/etc/sysconfig/network-scripts/ifcfg-eth1

mit dem Inhalt:

BOOTPROTO=static
IPADDR=172.16.0.1
NETMASK=255.240.0.0
ONBOOT=yes
BROADCAST=172.31.255.255
DEVICE=eth1


Starten Sie dann das Interface:

ifup eth1



Hinweis:
Wenn Sie eine IP des Blocks 172.16.0.0/12 zugeteilt haben und Ihr vRack 1.0 ans vRack 1.5 angeschlossen ist, können Sie mit den Servern im vRack 1.0 kommunizieren.



Um eine weitere IP hinzuzufügen:

Erstellen Sie eine Datei: /etc/sysconfig/network-scripts/ifcfg-eth1:n

n wird zum durchnummerieren der erstellten Aliase genutzt, steht also für 0, 1, 2, 3 ...

Als Inhalt das gleiche wie zuvor aber mit einer anderen IP.

Beispiel:
/etc/sysconfig/network-scripts/ifcfg-eth1:0 :

BOOTPROTO=static
IPADDR=172.16.0.2
NETMASK=255.240.0.0
ONBOOT=yes
BROADCAST=172.31.255.255
DEVICE=eth1:0



Und dann das Interface starten:
ifup eth1:n


Öffentliche IP


Erstellen Sie eine Konfigurationsdatei:

/etc/sysconfig/network-scripts/ifcfg-eth1 mit dem Inhalt:

BOOTPROTO=static
IPADDR=IP
NETMASK=NETMASK
ONBOOT=yes
BROADCAST=BLOCK-BROADCAST
DEVICE=eth1



Erstellen Sie dann eine Datei /etc/sysconfig/network-scripts/rule-eth1 mit dem Inhalt:

from BLOCK-RANGE table 125


erstellen Sie schließlich eine Datei "route-eth1" mit dem Inhalt:

default via BLOCK-GATEWAY dev eth1 table 125



In unserem Beispiel sieht es so aus:

In der Datei /etc/sysconfig/network-scripts/ifcfg-eth1:

BOOTPROTO=static
IPADDR=5.39.2.113
NETMASK=255.255.255.240
ONBOOT=yes
BROADCAST=5.39.2.127
DEVICE=eth1



In der Datei /etc/sysconfig/network-scripts/rule-eth1:

from 5.39.2.112/28 table 125


In der Datei: /etc/sysconfig/network-scripts/route-eth1

default via 5.39.2.126 dev eth1 table 125


Starten Sie das Interface; :
ifup eth1


Um eine weitere IP des Blocks hinzuzufügen

Es genügt, eine Datei hinzuzfügen:

/etc/sysconfig/network-scripts/route-eth1:n

n wird zum durchnummerieren der erstellten Aliase genutzt, steht also für 0, 1, 2, 3 ...

schließlich ein:
ifup eth1:n



um eine IP eines anderen Blocks hinzuzufügen

Erstellen Sie die entsprechenden Dateien ifcfg-eth1:n, rule-eth1:n, route-eth1:n für Ihren zweiten Block.

anschließend ein

ifup eth1:n


Öffentliche und private IP


Es genügt, die gleichen Konfigurationen wie für die öffentlichen und privaten IPs vorzunehmen und die nummern der Aliase für die Dateien ifcfg-eht1 rule-eth1 und route eth1 zu inkrementieren.

anschließend ein

ifup eth1:n



Gentoo/Release2


Private IP


Um eine private IP zu konfigurieren, müssen Sie einfach die Konfigurationsdatei ergänzen: /etc/conf.d/net

config_eth1=(
"IP/TYPESLASH"
)


beispielsweise werden wir die IP l'ip 172.16.0.1 aus dem Netzwerk 172.16.0.0/12 konfigurieren

das ergibt:
config_eth1=(
"172.16.0.1/12"
)



Starten Sie anschließend das Interface eth1 neu:
/etc/init.d/net.eth1 restart


Hinweis:
Wenn Sie eine IP des Blocks 172.16.0.0/12 zugeteilt haben und Ihr vRack 1.0 ans vRack 1.5 angeschlossen ist, können Sie mit den Servern im vRack 1.0 kommunizieren.


Um eine weitere IP hinzuzufügen

fügen Sie Ihre zweite IP im Absatz config_eth1 hinzu.

config_eth1=(
"172.16.0.1/12"
"172.16.0.2/12"
)


Starten Sie anschließend das Interface eth1 neu:
/etc/init.d/net.eth1 restart


Öffentliche IPs


Um eine öffentliche IP einzurichten, ergäzen Sie Ihre Konfigurationsdatei: /etc/conf.d/net

config_eth1=(
"IP/TYPESLASH"
)

routes_eth1=(
"default via BLOCK-GATEWAY table 125"
)

rules_eth1=(
"from BLOCK-RANGE table 125"
)


Das ergibt in unserem Beispiel:

config_eth1=(
"5.39.2.113/28"
)

routes_eth1=(
"default via 5.39.2.126 table 125"
)

rules_eth1=(
"from 5.39.2.112/28 table 125"
)


Dies genügt aber nur für die Distribution gentoo2013. Bei anderen Distributionen müssen am Ende der Datei /etc/conf.d/net noch zwei Funktionen eingefügt werden damit unsere Regeln in Kraft treten:

postup() {
local iface="$1"
# Apply any rules we may want
x="rules_${ifvar}[@]"
local -a rules=( "${!x}" )
if [[ -n ${rules} ]] ; then
einfo "Adding IP policy routing rules"
eindent
# Ensure that the kernel supports policy routing
if ! ip rule list | grep -q "^" ; then
eerror "You need to enable IP Policy Routing (CONFIG_IP_MULTIPLE_TABLES)"
eerror "in your kernel to use ip rules"
else
for x in "${rules[@]}" ; do
ebegin "${x}"
ip rule add ${x}
eend $?
done
fi
eoutdent
fi
# Flush the route cache
ip route flush cache

}


predown() {
local iface="$1"
# Remove all rules defined and related to $iface
x="rules_${ifvar}[@]"
local -a rules=( "${!x}" )
if [[ -n ${rules} ]] ; then
einfo "Removing IP policy routing rules"
eindent
for x in "${rules[@]}" ; do
ebegin "${x}"
ip rule del ${x}
eend $?
done
fi
eoutdent
}


Hinweis:
Der Abschnitt für postup und predown muss nur ein einzigesmal gemacht werden.


Starten Sie dann eth1 neu:
/etc/init.d/net.eth1 restart


Um eine weitere IP des gleichen Blocks hinzuzufügen

fügen Sie die zweite IP IP im Absatz config_eth1 ein:
config_eth1=(
"5.39.2.113/28"
"5.39.2.114/28"
)


Starten Sie dann eth1 neu:
/etc/init.d/net.eth1 restart


Um eine IP aus einem anderen Block hinzuzufügen

Bearbeiten Sie einfach die Absätze config_eth1, rules_eth1 und routes_eth1 um die IP, routingtabelle und die Routen für den zweiten Block hinzuzufügen.


Starten Sie dann eth1 neu:
/etc/init.d/net.eth1 restart


Öffentliche und private IP


Sie können einfach die beiden vorherigen Absätze verwenden um die verschiedenen Konfiguration in die Abesätze einzutrage:

config_eth1
rule_eth1
route_1

Beispiel:
config_eth1=(
"172.16.0.1/12"
"5.39.2.113/28"
)

routes_eth1=(
"default via 5.39.2.126 table 125"
)

rules_eth1=(
"from 5.39.2.112/28 table 125"
)


Und die post-up und pre-down Funktionen nicht vergessen!

Starten Sie dann eth1 neu:
/etc/init.d/net.eth1 restart



Hinweis:
Wenn Sie eine IP des Blocks 172.16.0.0/12 zugeteilt haben und Ihr vRack 1.0 ans vRack 1.5 angeschlossen ist, können Sie mit den Servern im vRack 1.0 kommunizieren.


Release 3


Das Release 3 basiert auf CentOS. Befolgen Sie daher die CentOS Hilfe.

Plesk


Die Konfiguration erfolgt wie im Abschnitt CentOS bzw. Ubuntu, je nach dem auf welchem System Plesk bei Ihnen läuft.

Anschließend, damit Plesk die IPs verwendet, gehen Sie im Plesk auf den Server-Tab?
- IP Adresse
- IPs einlesen


ISPconfig


Folgen Sie zuerst der Anleitung zur Konfiguration der IPs in Debian.

Rufen Sie dann im ISPConfig aus dem Empfang das Menü "System" auf:



Klicken Sie dann im linken Menü auf "Server IP Adressen"

anschließend "Neue IP Adresse"



Füllen Sie schließlich das Formular aus und geben Sie die IP an, die Sie zuvor in der Konfiguration eingerichtet haben.


Windows Server 2008



Private IP


  • Öffnen Sie
    Startmenü
    Systemsteuerung
    Netzwerk- und Freigabezenter
    Adaptereinstellungen ändern (im linken Menü)

- Rechtsklicken Sie auf die zweite lokale Netzwerkverbindung


- Klicken Sie auf Eigenschaften


- Wählen Sie Internet Protokoll Version 4 (TCP/IPv4) und klicken Sie dann auf "Eigenschaften"


- Geben Sie die IP und Netzmaske des Blocks an


- Setzen Sie den Haken bei "Einstellungen beim Beenden überprüfen" und klicken Sie auf "Ok"


Hinweis:
Wenn Sie eine IP des Blocks 172.16.0.0/12 zugeteilt haben und Ihr vRack 1.0 ans vRack 1.5 angeschlossen ist, können Sie mit den Servern im vRack 1.0 kommunizieren.


Öffentliche IP


  • Öffnen Sie
    Startmenü
    Systemsteuerung
    Netzwerk- und Freigabezenter
    Adaptereinstellungen ändern (im linken Menü)

- Rechtsklicken Sie auf die zweite lokale Netzwerkverbindung



- Klicken Sie auf Eigenschaften


- Wählen Sie Internet Protokoll Version 4 (TCP/IPv4) und klicken Sie dann auf "Eigenschaften"


- Geben Sie die IP, Netzmaske und Gateway des Blocks an


- Setzen Sie den Haken bei "Einstellungen beim Beenden überprüfen" und klicken Sie auf "Ok"


Öffentliche und private IP


Konfigurieren Sie Ihre öffentliche IP indem Sie den vorherigen Abschnitt befolgen.

Anschließend:

  • Öffnen Sie
    Startmenü
    Systemsteuerung
    Netzwerk- und Freigabezenter
    Adaptereinstellungen ändern (im linken Menü)

- Rechtsklicken Sie auf die zweite lokale Netzwerkverbindung



- Klicken Sie auf Eigenschaften


- Wählen Sie Internet Protokoll Version 4 (TCP/IPv4) und klicken Sie dann auf "Eigenschaften"


- Klicken Sie auf "Erweitert..." und füllen Sie den Abschnitt IP Adresse aus



Hinweis:
Wenn Sie eine IP des Blocks 172.16.0.0/12 zugeteilt haben und Ihr vRack 1.0 ans vRack 1.5 angeschlossen ist, können Sie mit den Servern im vRack 1.0 kommunizieren.




Windows 2012



Private IP


- gehen Sie im Server-Manager im linken bereich auf Dashboard
- Wählen Sie "Lokaler Server" Sie sollten zwei Ethernetverbindungen sehen:



Sie haben ein Interface mit Ihrer öffentlichen IP, hier Ethernet2 und eine IP die mit "169.254" anfängt, hier Ethernet.

- Klicken Sie auf die IP, die mit "169.254" anfängt.



- Klicken Sie auf das zum vRack zugehörige Interface, in unserem Fall Ethernet.



- Wählen Sie Internet Protokoll Version 4 (TCP/IPv4) und dann klicken Sie auf Eigenschaften



- Geben Sie anschließend die daten an: (IP, Netzmaske des Blocks)

Markieren Sie dann "Einstellungen beim Beenden überprüfen" und klicken Sie auf "OK"

Hinweis:
Wenn Ihr vRack 1.0 zu Ihrem vRack 1.5 hinzugefügt ist, können Sie eine IP des Blocks 172.16.0.0/12 zuteilen um die Kommunikation mit den Servern im vRack 1.0 zu ermöglichen.


Öffentliche IP

- gehen Sie im Server-Manager im linken bereich auf Dashboard
- Wählen Sie "Lokaler Server" Sie sollten zwei Ethernetverbindungen sehen:



Sie haben ein Interface mit Ihrer öffentlichen IP, hier Ethernet2 und eine IP die mit "169.254" anfängt, hier Ethernet.

- Klicken Sie auf die IP, die mit "169.254" anfängt.



- Klicken Sie auf das zum vRack zugehörige Interface, in unserem Fall Ethernet.



- Wählen Sie Internet Protokoll Version 4 (TCP/IPv4) und dann klicken Sie auf Eigenschaften



- Geben Sie anschließend die daten an: (IP, Netzmaske des Blocks, Gateway des Blocks)

Markieren Sie dann "Einstellungen beim Beenden überprüfen" und klicken Sie auf "OK"


Öffentliche und Private IPs


Konfigurieren Sie Ihre öffentliche IP indem Sie dem vorherigen Abschnitt folgen.

Anschließend:

- gehen Sie im Server-Manager im linken bereich auf Dashboard
- Wählen Sie "Lokaler Server" Sie sollten zwei Ethernetverbindungen sehen:



Sie haben ein Interface mit Ihrer öffentlichen IP, hier Ethernet 2 und ein anderes mit Ihrer öffnetlichen IP des vRack 1.5

- Klicken Sie auf die öffentliche IP Ihres vRacks



- Klicken Sie auf das zum vRack zugehörige Interface, in unserem Fall Ethernet.



- Wählen Sie Internet Protokoll Version 4 (TCP/IPv4) und dann klicken Sie auf Eigenschaften

- Klicken Sie auf "Erweitert..."



dann auf "Hinzufügen" im Abschnitt "IP Adresse"



Markieren Sie dann "Einstellungen beim Beenden überprüfen" und klicken Sie auf "OK"

Hinweis:
Wenn Sie eine IP des Blocks 172.16.0.0/12 zugeteilt haben und Ihr vRack 1.0 ans vRack 1.5 angeschlossen ist, können Sie mit den Servern im vRack 1.0 kommunizieren.



ESXI


um Ihren ESXi mit dem vRack 1.5 zu konfigurieren begeben Sie sich in Ihre Vsphere in den Tab "Konfiguration". Weiter ins linke Menü "Networking"

Im ESXi Host


Diesen Abschnitt brauchen Sie nur, wenn Sie sich über eine Öffentliche IP des Vracks einloggen möchten. Dies ist nicht für die korrekte Funktion Ihrer virtuellen Maschinen nötig.

Klicken Sie auf "Add networking"

Sie sollten hier sein:




Markieren Sie VMkernel




Wählen Sie "Create a vSphere standard switch" en cochant vmnic1




Benennen Sie Ihren VMKernel, wir haben im Beispiel "vrack 1.5" hinterlegt aber Sie können angeben was Sie möchten
Lassen Sie die vlanID auf "None"




Erstellen Sie schließlich Ihre Netzwerkkonfiguration für Ihren vmkernel Mit der IP, die Sie nutzen möchten, der Netzmaske des Blocks und dem Gateway des Blocks


In den VMs


Erstellen Sie einen Switch, indem Sie auf "Add networking" klicken

Sie sollten dies haben:



Klicken Sie auf "Virtual Machine"



Klicken Sie auf "Use vSwitch1" was vmnic1 entspricht.

Geben Sie dem vswitch einen Namen hier nutzen wir "vlan" aber Sie können eingeben was Sie möchten.
Und geben Sie vor allem keine VLAN ID an

Wenn Sie schließlich eine virtuelle Maschine erstellen werden, können Sie wählen an welchem Netzwerk die virtuelle Netzwerkkarte der VM angeschlossen wird.



Erstellen Sie dann auf Ihrer virtuelle Maschine eine klassische Konfiguration für Ihre öffentlichen IPs Ihres Blocks. Oder benutzen Sie beliebige private IPs ohne Gateway für Ihre Konfiguration.

IP: IP aus Ihrem Block
BLOCK-NETZMASKE: Netzmaske Ihres Blocks
BLOCK-GATEWAY: Gateway Ihres Blocks


Beispielkonfigurationsdatei für Ihre VM unter Debian:


auto lo
iface lo inet loopback

auto eth0
iface eth0 inet static
address IP
netmask BLOCK-NETZMASKE
gateway BLOCK-GATEWAY




Hinweis:
Wenn Sie eine IP des Blocks 172.16.0.0/12 zugeteilt haben und Ihr vRack 1.0 ans vRack 1.5 angeschlossen ist, können Sie mit den Servern im vRack 1.0 kommunizieren.



Proxmox 3


Um virtuelle Maschinen übers vRack 1.5 mit IPs zu versorgen müssen Sie eine zusätzliche Bridge konfigurieren.

Ergänzen Sie Ihre Konfigurationsdatei /etc/network/interfaces um:

#bridge vrack 1.5
auto vmbr2
iface vmbr2 inet manual
bridge_ports eth1
bridge_stp off
bridge_fd 0



Starten Sie dann das Netzwerkinterface neu:

/etc/init.d/networking restart


Wenn Sie dann Ihre virtuellen Maschinen im vRack 1.5 erstellen sollten Sie bei der Erstellung Ihres Containers oder Ihrer VM den Bridge modus wählen.
Anschließend konfigurieren Sie die VM mit folgenden parametern:

IP: IP aus Ihrem Block
BLOCK-NETZMASKE: Netzmaske Ihres Blocks
BLOCK-GATEWAY: Gateway Ihres Blocks

Beispielkonfigurationsdatei für Ihre VM unter Debian:

auto lo
iface lo inet loopback

auto eth0
iface eth0 inet static
address IP
netmask BLOCK-NETZMASKE
gateway BLOCK-GATEWAY




Hinweis:
Wenn Sie eine IP des Blocks 172.16.0.0/12 zugeteilt haben und Ihr vRack 1.0 ans vRack 1.5 angeschlossen ist, können Sie mit den Servern im vRack 1.0 kommunizieren.



Xen


Damit sich Ihre virtuellen Maschinen über das vRack 1.5 verbinden können, raten wir zuerst im Xencenter die Beschreibung Ihrer zweiten Netzwerkkarte zu ändern, damit Sie wissen, welcher sie entspricht. (Tab "Networking").



Wählen Sie die zweite Karte und klicken Sie auf "Properties"

Ändern Sie dann die Beschreibung



Wenn Sie dann Ihre virtuelle Maschine erstellen sollten Sie das dem vRack 1.5 entsprechende Netzwerk wählen.

Anschließend erstellen Sie auf Ihrer virtuellen Maschine eine klassische Netzwerkkonfiguration für Ihre öffentlichen IPs aus Ihrem Block, der auf das vRack geroutet ist. Alternativ können Sie auch beliebige private IPs ohne Gateway für Ihre Konfiguration nutzen, wenn Sie das wollen.

IP: IP aus Ihrem Block
BLOCK-NETZMASKE: Netzmaske Ihres Blocks
BLOCK-GATEWAY: Gateway Ihres Blocks

Beispielkonfigurationsdatei für Ihre VM unter Debian:

auto lo
iface lo inet loopback

auto eth0
iface eth0 inet static
address IP
netmask BLOCK-NETZMASKE
broadcast BLOCK-BROADCAST
gateway BLOCK-GATEWAY
dns-nameservers 213.186.33.99
dns-search ovh.net